VibroMatrix 1.9 - Die Neuerungen 2017

Im Zentrum der Neuerungen von VibroMatrix 1.9 stehen neue Auswertungen und eine verbesserte Handhabung für den Anwender sowie die Aktualisierung auf die Anforderungen der aktuellen Normen.

Kohärenzfunktion messen

Kohärenzfunktion mit dem InnoAnalyzer

Wussten Sie schon, dass der InnoAnalyzer nun auch die Kohärenzfunktion bei der Bestimmung der Übertragungsfunktion berechnet? So können Rückschlüsse auf die Qualität der Anregung und Störungen bei der Signalübertragung gezogen werden.


Der Funktionsumfang des InnoAnalyzers hat sich weiter erhöht. Zusätzlich zu den Modi automatische oder manuelle Frequenzanalyse, Leistungsdichtespektrum, Wälzlagerdiagnose und akustische Kennwerte wird nun im Modus Frequenzgangfunktion auch die Koheränzfunktion ausgegeben. Diese sollte im auszuwertendenen Bereich nahe 1 liegen. Die Qualität der Stoßanregung ist somit auf einen Blick sichtbar.

Akustikmessungen durchführen

Akustikmessung mit dem InnoAnalyzer Speed

Mit dem Instrument InnoAnalyzer Speed können Sie nun auch Akustikmessungen durchführen. So können bei der Durchführung von Nachlaufanalysen nicht nur beliebige Ordnungen oder bandpassgefilterte Kennwerte ausgegeben werden, sondern auch akustische Kennwerte.


Neben Körperschallsignalen wird oft auch der von der Maschine emittierte Luftschall bei Hoch- und Ausläufen untersucht. Diese Möglichkeit ist nun auch im InnoAnalyzer Speed gegeben. Ergänzend zu (vorgefilterten) Ordnungen und bandpassgefilterten Kennwerten lassen sich nun A-, C- und unbewertete Schalldrücke aufnehmen. So können optimale Schwingungs- und Akustikemissionen für Ihre Maschinen sichergestellt werden.


Übrigens: Neben beliebigen Ordnungen des Körperschallsignals kann auch die Drehzahlaufnahme an drehzahluntersetzten Bauteilen gemessen werden. Dazu braucht nur der vorliegende Drehzahlfaktor im InnoAnalyzer Speed eingetragen werden.

Messungen nach aktuellen Normen

3834
InnoMeter 3834
4150-3
InnoMeter 4150-3

Wir haben für Sie unsere Instrumente an die aktuellen Normen angepasst. Normkonform mit der DIN 4150-3:2016-12 misst das InnoMeter 4150-3:2016. Dieses misst Erschütterungseinwirkungen auf Bauwerke, bewertet sie sofort normgerecht und kann zu jedem Zeitpunkt Auskunft über die aufgetretenen Schwingungen geben. Das InnoMeter 3834:2015 misst normkonform nach der aktueller VDI Richtlinie 3834:2015 zur Messung und Beurteilung von Windenergieanlagen und deren Komponenten. Diese erlaubt eine einfach durchzuführende Schwingungsmessung mit einem automatisch erzeugten Ergebnis in Ampelfarben.


Um den aktuellen Stand der Technik abzubilden, werden Normen von Zeit zu Zeit angepasst. Im Bereich der schwingungstechnischen Überwachung von Bauwerken wurde die bisherige DIN 4150-3 aus dem Jahr 1999 aktualisiert. Wichtigste Neuerung ist ein neues, normatives Bewertungsverfahren für kurzzeitige Erschütterungen bei Messungen am Fundament. Dabei wird nicht mehr wie bisher die maximale Amplitude und die maßgebliche Frequenz bestimmt sondern der aktuelle Schwingpegel wird frequenzbewertet und mit einem Anhaltswert verglichen. Die dafür nötige Filterung wurde im neuen Instrument InnoMeter 4150-3:2016 umgesetzt. Alternativ kann auch auf die bisherige Berechnungsmethode der DIN 4150-3:1999 umgeschaltet werden.
Bei der Überwachung von Windenergieanlagen gemäß VDI 3834:2016 wurden die Messpunkte angepasst. Statt einer triaxialen Messung wird nun mit uniaxialen Sensoren immer horizontal und vertikal zur Drehachse gemessen. Desweiteren wurde die für die Berechnung zugrundeliegende Filtersteilheit angepasst. Im neuen Instrument InnoMeter 3834:2015 sind alle Änderungen implementiert.